Anton Keil,Diepenbach's Leben und Hinrichtung des Mathias Weber, genannt Fetzer: PDF

By Anton Keil,Diepenbach

„Mein Ruhm zog meinen Untergang nach sich", äußerte sich Mathias Weber, genannt Fetzer, kurz vor seiner Hinrichtung in Köln am 17. Februar 1803. Als sein Kopf unter der Guillotine fiel, waren die Rheingegenden in den unruhigen Zeiten der Französischen Revolution um einen ihrer berüchtigsten Verbrecher ärmer geworden. Anton Keil, Kopfjäger im Dienste Frankreichs, unermüdlich im persönlichen Einsatz gegen das organisierte Verbrechen, verzeichnete einen seiner größten Erfolge im Kampf gegen die organisierte Kriminalität.
Die Zeit der Räuberbanden am Rhein, die seit dem Kriegsbeginn 1792 eine ungeahnte Bedrohung entfaltet hatten, näherte sich mit Fetzers Tod einem Ende. Zahlreiche andere Verbrecher, wie der bekanntere Schinderhannes, waren bereits in die Hände der Justiz gefallen. Fetzer und Schinderhannes aber waren entgegen der heute landläufigen Meinung keine schillernden Räuberhauptmänner, keine Robin Hoods, die nur die Reichen bestahlen und den Armen gaben. Sie hatten vor allem ihren eigenen Vorteil vor Augen.
Fetzer bot sich auch nie als Romanheld im Stile eines Karl Mohr oder Rinaldo Rinaldini an: Eher schmächtig von Gestalt, niemals auffällig durch seine Kleidung, kein Frauenheld – die Merkmale, die einen Schinderhannes ausmachten, fehlten ihm. Obwohl die heute nachweisbaren one hundred thirty Straftaten des Schinderhannes – Raubüberfälle, räuberische Erpressungen, Diebstähle und die Beteiligung an fünf Morden – jede Größenvorstellung sprengen, so konnte Fetzer diese Zahl noch übertreffen: „181 vollendete und 122 mißlungene" Straftaten verzeichnete Keil zum Zeitpunkt von Fetzers Hinrichtung, dem mehrere tausend Zuschauer beiwohnten.
So galten die letzten Worte Fetzers seinem Publikum: „Ich habe den Tod verdient, meine Freunde, hundert Tode für einen. Ihr, die ihr auf bösem Wege seyd, spiegelt euch an meinem Ende ! Junge Leute ! flieht, flieht die Hurenhäuser. Eltern ! erzieht eure Kinder in faith. Denkt an Gott. Möchte mein Blut das Letzte seyn, das so vergossen wird."

Show description

By Anton Keil,Diepenbach

„Mein Ruhm zog meinen Untergang nach sich", äußerte sich Mathias Weber, genannt Fetzer, kurz vor seiner Hinrichtung in Köln am 17. Februar 1803. Als sein Kopf unter der Guillotine fiel, waren die Rheingegenden in den unruhigen Zeiten der Französischen Revolution um einen ihrer berüchtigsten Verbrecher ärmer geworden. Anton Keil, Kopfjäger im Dienste Frankreichs, unermüdlich im persönlichen Einsatz gegen das organisierte Verbrechen, verzeichnete einen seiner größten Erfolge im Kampf gegen die organisierte Kriminalität.
Die Zeit der Räuberbanden am Rhein, die seit dem Kriegsbeginn 1792 eine ungeahnte Bedrohung entfaltet hatten, näherte sich mit Fetzers Tod einem Ende. Zahlreiche andere Verbrecher, wie der bekanntere Schinderhannes, waren bereits in die Hände der Justiz gefallen. Fetzer und Schinderhannes aber waren entgegen der heute landläufigen Meinung keine schillernden Räuberhauptmänner, keine Robin Hoods, die nur die Reichen bestahlen und den Armen gaben. Sie hatten vor allem ihren eigenen Vorteil vor Augen.
Fetzer bot sich auch nie als Romanheld im Stile eines Karl Mohr oder Rinaldo Rinaldini an: Eher schmächtig von Gestalt, niemals auffällig durch seine Kleidung, kein Frauenheld – die Merkmale, die einen Schinderhannes ausmachten, fehlten ihm. Obwohl die heute nachweisbaren one hundred thirty Straftaten des Schinderhannes – Raubüberfälle, räuberische Erpressungen, Diebstähle und die Beteiligung an fünf Morden – jede Größenvorstellung sprengen, so konnte Fetzer diese Zahl noch übertreffen: „181 vollendete und 122 mißlungene" Straftaten verzeichnete Keil zum Zeitpunkt von Fetzers Hinrichtung, dem mehrere tausend Zuschauer beiwohnten.
So galten die letzten Worte Fetzers seinem Publikum: „Ich habe den Tod verdient, meine Freunde, hundert Tode für einen. Ihr, die ihr auf bösem Wege seyd, spiegelt euch an meinem Ende ! Junge Leute ! flieht, flieht die Hurenhäuser. Eltern ! erzieht eure Kinder in faith. Denkt an Gott. Möchte mein Blut das Letzte seyn, das so vergossen wird."

Show description

Read Online or Download Leben und Hinrichtung des Mathias Weber, genannt Fetzer: Anführer und Mitglied der Crevelder, Neußer, Niederländischen und Westphälischen Räuberbande. ... des öffentl. Anklägers. (German Edition) PDF

Similar biographies & memoirs of criminals books

Download e-book for iPad: Gangsters, Harlots & Thieves: Down and Out at the Hotel by Theron Moore

Gangsters, Harlots & Thieves: Down and Out on the resort Clifton Todd Moore spent the final forty+ years writing prolific poetry and prose within the small press group. He co-founded the literary style referred to as “Outlaw Poetry” with fellow author Tony Moffeit and validated a superb popularity for himself whilst he all started writing and publishing books & chapbooks approximately famed outlaw John Dillinger starting in 1978 up until eventually his loss of life in 2010.

Get Ten Deadly Texans PDF

Written within the nonacademic, breezy variety additionally present in the coauthors’ prior books, Ten lethal Texans focuses on little-known robberies, chases, and gunfights of mythical figures corresponding to John Wesley Hardin, “Wild invoice” Longley, and Clyde Barrow, who as soon as escaped from a Texas theft on a mule.

New PDF release: Wicked Northern New York

The pleasant, comfy surroundings of the North kingdom belies a depressing and sordid historical past: a time whilst it appeared that each urban had its red-light district and each hamlet its brothel. Revisit an enigmatic interval fraught with pistol duels and "tramp camps;" hermits at the run, "wild guy" sightings and horse thieves.

Once Upon A Time in Compton: From gangsta rap to gang - download pdf or read online

From Gangsta rap to gang wars and every thing in between…. Former Compton law enforcement officials Tim Brennan and Robert Ladd have obvious it all…. .And now, they’re telling all…. .For two decades, gang unit detectives Tim Brennan and Robert Ladd patrolled the streets of Compton. They witnessed the beginning and upward thrust of gangsta rap with acts they knew in my opinion, equivalent to N.

Additional info for Leben und Hinrichtung des Mathias Weber, genannt Fetzer: Anführer und Mitglied der Crevelder, Neußer, Niederländischen und Westphälischen Räuberbande. ... des öffentl. Anklägers. (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Leben und Hinrichtung des Mathias Weber, genannt Fetzer: Anführer und Mitglied der Crevelder, Neußer, Niederländischen und Westphälischen Räuberbande. ... des öffentl. Anklägers. (German Edition) by Anton Keil,Diepenbach


by Anthony
4.3

Rated 4.84 of 5 – based on 34 votes